Roland Darjes

Roland Darjes arbeitet mit den verschiedensten Medien und kreiert Skulpturen und Installationen. In Shanghai experimentiert er mit immer neuen Materialien, um deren Wirkung in der Kunst auszutesten. Sein Installationen reichen von LED Kunstwerken über Neonlicht Skulpturen, Fassadenprojektionen, bis hin zu Spiegel cutouts und Natur-Objekten. Photographie spielt für ihn als Inspiration eine wichtige Rolle und ist gelegentlich ein Element in seinen Installationen.

Einige seiner Spiegelfiguren stehen noch in der Worpsweder Landschaft.

Bhima Griem

 

Siegfried O. Stolle

Etwas abseits der Besucherströme will ich einen Einblick in den Facettenreichtum zeitgenössischen Kunstschaffens geben und freue mich auf neue und schon bewährte Gäste. 
Ich zeige Bilder und Skulpturen aus den Jahren 2017, die Zeugnis ablegen sollen über meine identitätsfindendes, künstlerisches Tun.
 Gerne unterhalte ich mich auch über weltanschauliche und wahrnehmungsspezifische Seinsdeutungen in Verbindung meiner Kunst.
 Meine bevorzugten Techniken sind das Arbeiten mit  Terracotta, Acryl, Aquarell und der Fotografie.

Heinz Cymontkowski

Seinen Weg gehen – so könnte man auch den künstlerischen Werdegang des Künstlers Heinz Cymontkowski beschreiben. Unbeirrt von Kunstrichtungen und Maltechniken entstehen so eigene und vielfältige Arbeiten zu den unterschiedlichsten Themen dieser Zeit. Die Landschaft z. B. dient nicht als Kulisse im Bild, sondern wird dargestellt als eigenständiges Merkmal in der Kulturlandschaft Teufelsmoor. Zu sehen sind Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen.

Christoph Fischer

Die Tierplastik ist einer seiner Werk-Reihen. Durch die Umsetzung von Naturbeobachtung in die ihm eigene Formsprache gestaltet Fischer Tierplastiken in zeitloser Gültigkeit. Das Tiermotiv erscheint in seinen „Booten und Mauern“: Tierdarstellungen auf einer fantasievollen Reise, Mauern geben den Motiven einen eigenen Raum. In der Serie „Tiefe“ zeigt Fischer die geheimnisvolle (Unterwasser-) Welt der Fische in Verbindung mit der (Überwasser-) Welt der Boote. Materialien: Terrakotta, Eisen und Bronze.

Ulrich Conrad

Ein Rundgang über den Skulpturenhof und durch das Atelier, von Werk zu Werk und damit von Thema zu Thema, führt natürlich auch zu Gesprächen mit den Besuchern und kann zu einem Erlebnis mit Nachhaltigkeit werden.

Bernd Altenstein

Figürliche Plastik, Skulptur, die das Bild des Menschen thematisiert, ist mein Thema. Sie findet in Bronze und Stein ihre endgültige Gestalt.

 

Gisela Eufe

Formale Strenge und Schönheit klarer Proportionen bestimmen meine Skulpturen. Sie sind Interpretationen der weiblichen Gestalt. Patina oder farbige Fassungen geben meinen Bronzen einen besonderen Reiz.