Danny Jahnke

FAMILIEN & EINZELPORTRÄTS
BY D@NNY

 

MEIN NAME IST :D@NNY

FÜR SIE BIN ICH AUFTRAGSMALER GANZ NACH DEM MOTTO

KUNST ALLER ART KUNST AUF LAGER

INFIVIDUELL AUTHENTISCH

MÖGLICHKEITEN SEHEN

LEIDENSCHAFTEN LEBEN

EINFACH KUNST

 

ICH MALE DAS WAS ICH SEHE UND WENN ICH SIE MALE;
MACHEN SIE SICH KEINEN KOPF ICH SEHE STEHTS DAS GUTE IM MENSCHEN

DAFÜR STEHE ICH MIT MEINEM NAMEN

 

Corinna Pawlasek

IM SCHÖPFERISCHEN TUN BIN ICH ZUHAUSE

Das bedeutet für mich, im freien Gestalten, von innen heraus, ohne Erwartung, mich dem Tun hinzugeben und dabei das Gefühl von innerer Ruhe zu verspüren.

 

 

NATUR                                                  KUNST                                                 WERKE

Je näher ich zu meiner eigenen Natur fand, umso mehr ist in mir der Wunsch gewachsen, wieder naturverbunden leben zu wollen. Ich traf die bewusste Entscheidung, mich von der Stadt zu lösen und auf´s Land zu ziehen. Zu beobachten, wie die Natur immer wiederNeues erschafft, inspiriert mich. Auch wenn es für unser Auge nicht immer sichtbar ist, ist sie im ständigen Wachsen, Vergehen und Werden. Es fand in mir ein Wandel statt,von Dankbarkeit, Wertschätzung und Achtsamkeit, mit unserer Natur, unseren Tieren und letzten Endes mit uns selbst.

Olivier Lamboray

Ab Juni 2024 wird in der Galerie Schluh der Künstler Olivier Lamboray ausgestellt:

https://schluh.art/blogs/news/kommende-ausstellung-olivier-lamboray

Der international preisgekrönte Oliver Lamboray ist ein belgischer surrealistischer Maler, der derzeit in Deutschland lebt. Er malt seit 1992 und hatte bereits viele erfolgreiche Ausstellungen in Belgien, den USA, Monaco, Australien, Italien, England, Deutschland, Frankreich, Thailand, den Niederlanden, Indonesien und Guinea.

contact@olamboray.com

Katrin Behrendt-Schottel

 

Meine malerischen Themen sind vielfältig, mal tauche ich in das Fließende ein, dies kann ein wallender Stoff sein, ein Meer oder einfach Farbe pur, oder ungegenständliches Arbeiten, losgelöst von der Form. Das Maskierte darzustellen, inspiriert vom Karneval in Venedig, beschäftigt mich immer wieder, Menschen mit Masken in Beziehung zu setzen, bleibt ein spannendes Thema für mich. In der Darstellung des Tanzes findet das Fließende ebenso seinen Ausdruck wie in der Farbigkeit. Ganz nah nähere ich mich einem Menschen an, wenn ich das, was ihn ausmacht, versuche, festzuhalten.

Ich habe Kunst in Bremen studiert und 12 Jahre als Studienrätin gearbeitet. Eine Zeit gab es, in der ich fotografisch Balletttänzer an einem Theater begleitet habe. Zudem habe ich am Theater Potsdam im Bereich Bühnen-und Kostümbild gearbeitet.

 

Doris Bischoff

Meine Bilder sind subjektive Formulierungen, Entwürfe, Kommentare, sie visualisieren erlebte Momente. Dabei verdichte ich Stimmungen, indem ich dominierenden Farben Raum gebe. Die Eitemperafarben, mit denen ich arbeite, verleihen den Bildern eine besondere Ausdruckskraft. Meine Drucke entstehen mit Linoldruckstöcken in mehrschichtigen Handabzügen. Beim plastischen Arbeiten liegt mein Schwerpunkt bei der weiblichen Figur. Der Reiz dieser dreidimensionalen Kunstform liegt für mich in der physischen Präsenz mit ihrer Vitalität, die ich immer wieder neu erfinde. Seit einiger Zeit lasse ich einige Arbeiten als Unikate in Bronze gießen.

Ines Waldbrunn

Wieder vor Ort

Nach einigen Jahren auf einer dänischen Insel zog es mich zurück nach Worpswede.

Nun in der Benny Huys Passage, mittendrin.

Offenes Atelier ganzjährig, wie zuvor 12 Jahre in der Bauernreihe.

Experimentell, vielfältig, Malerei, Objekte, Erzählkästen, Fotografie.

Spielerisch, kraftvoll, ästhetisch, inspirierend, humorvoll und manchmal infektiös.

Lassen Sie sich überraschen….

Workshops finden vor Ort wieder statt.

Ich freue mich über „alte“ und neue Besucher/rinnen.

Galerie Schluh

Ab Juni 2024 wird der Künstler Olivier Lamboray bei uns ausstellen:

https://schluh.art/blogs/news/kommende-ausstellung-olivier-lamboray

https://www.olamboray.com/

Der international preisgekrönte Oliver Lamboray ist ein belgischer surrealistischer Maler, der derzeit in Deutschland lebt. Er malt seit 1992 und hatte bereits viele erfolgreiche Ausstellungen in Belgien, den USA, Monaco, Australien, Italien, England, Deutschland, Frankreich, Thailand, den Niederlanden, Indonesien und Guinea.

 

Cosima Schierenbeck

 

Aus Krankheitsgründen ist das Atelier von Cosima Schierenbeck leider dieses Jahr geschlossen.

Andrea Christiane Spring

In ihrer aktuellen Serie „Fleischeslust“ erforscht Andrea Christiane Spring in frei assoziierten abstrakten Arbeiten das pralle Leben in all seinen spektakulären Farben. Dabei durchbricht die Künstlerin das traditionelle Konzept von schwarz = dunkel + böse und weiß = hell + gut und akzeptiert die Dunkelheit in ihren Bildern als Element ohne bewertende Anhaftung. Sie erschafft den Raum, die Bühne für die titelgebende pure Fleischeslust. Dabei geht es Spring auch um den schöpferischen Akt selbst, als Quelle tiefster Liebe, intuitiver Erkenntnisse und neuer Inspirationen.

Ulrike Waldeck

In meinen Arbeiten steht der Mensch im Mittelpunkt. Dessen Sein ist durch eine stetige Entwicklung geprägt. Der Sinnfälligkeit seines Lebens versuche ich mich figürlichabstrakt zu nähern. Vorrangig sind es Gesichter und Köpfe, um den Spuren menschlichen Seins nachzugehen. Oft werden dabei die Augen zu Ausdrucksträgern.

Die Arbeiten führe ich überwiegend in Eitempera aus, wobei neben Farbpigmenten auch verschiedene Aschen die Flächen schaffen, in denen Konturen oder reduzierte Linien eine wichtige Rolle für die Aussagen übernehmen. Dabei sind Gesichter oftmals Teil der Landschaft und nehmen so in Andeutung Aspekte der Lebenswelt des Menschen in sich auf.