Margaret Kelley


Malerei

Adresse
Margaret Kelley
Atelier: Im Kleinen Pumpwerk, Oslebshausen
Zu Gast in der Galerie Altes Rathaus
Bergstraße 1
27726 Worpswede
04792 - 7792
www.m-kelley.com


Öffnungszeiten
Samstag: ab 12.00 Uhr
Sonntag: ab 12.00 Uhr

Programm
Samstag: 13.00 Uhr
Sonntag: 13.00 Uhr

Treffpunkt und Abfahrt von der Galerie Altes Rathaus in der Bergstraße 1.

Nach kleinen Einführung um 12 Uhr vor ihrer Arbeit in der Galerie Altes Rathaus, nimmt Sie die Malerin auf eine Atelierreise mit ins „Kleine Pumpwerk“. Mit einem Shuttlebus werden Sie in ihr 20 min entferntes Atelier, in der Randstraße 2f in Oslebshausen, 28239 Bremen, hin- und auch wieder zurück nach Worpswede gefahren. Sie können sich auch mit ihrem eigenem PKW anschließen. Hier können Sie das umfassende Werk der Malerin bestaunen.

Margaret Kelley ist eine der 12 Teilnehmerinnen der Ausstellung „Kunst und Frauenleben heute“ Hommage an Paula Modersohn-Becker.
Die Galerie Altes Rathaus zeigt „Kunst und Frauenleben heute“ (12. Juni – 15. August 2021). Als Hommage an Paula Modersohn-Becker ist die Ausstellung ein wichtiger Beitrag im Rahmen der Ehrung der Künstlerin durch den Landesfrauenrat Niedersachen. Ausgewählte Worpsweder Künstlerinnen der Gegenwart sind mit exemplarischen Werkbespielen präsent.
Im März 2021 wurde der frauenORT Paula Modersohn-Becker• Worpswede offiziell eröffnet. Damit gehört er zu den 43 frauenORTEN Niedersachsen, wie sie seit 2008 vom Landesfrauenrat Niedersachsen e. V. initiiert werden.

Margaret Kelley
Malerei

Margaret Kelley gehört zu den bedeutenden Malerinnen in Norddeutschland. Seit über zwanzig Jahren lebt und arbeitet sie in Worpswede und Bremen und hat in dieser Zeit ein spektakuläres Werk hervorgebracht, das die Unmittelbarkeit des Abstrakten Expressionismus in den Vereinigten Staaten von Amerika und die emotionale Tiefe des europäischen Informel in einzigartiger Farbfeldmalerei und persönlicher Sprache der Zeichen miteinander in Einklang bringt. 1991 nahm Margaret Kelley ein Stipendium in den Atelierhäusern  (Künstlerhäusern/Martin Kausche Ateliers) in Worpswede an – und blieb schließlich für immer. Die Bewegung zwischen Höhen und Tiefen, zwischen Krisen und Harmonien hat aus Margaret Kelley eine Malerin gemacht, die sich ganz einbringt. Ihr Werk ist ohne Halbheit, ohne jede Konzession. (Text: Dr. Jürgen Fitchen)

Schauen Sie sich den Film über Margaret Kelley bei You Tube an.