Sabine Oberer-Cetto

Die Arbeiten zeichnen sich durch eine klare Formgebung aus. Gold- und Silberkombinationen präsentieren sich geometrisch streng. Interessante Steine sind in vegetativ anmutende freie Formen gefasst. Auf das glatte Polieren der Schmuckstücke wird verzichtet, so dass die handwerkliche Arbeit lebendig spürbar bleibt.

Trudi Breuer

Langjähriger Aufenthalt in zahlreichen sehr verschiedenen Kulturkreisen hat mir zu einer an- und aufregenden Sammlung von Ornamenten, Symbolen und schmucktauglichen Kleinobjekten verholfen, die ich jetzt – ergänzt durch neutrale Zwischenteile – zu Halsketten kombiniere. Diese Zwischenteile sind Elemente aus Naturmaterial, diversen Metallen, Halbedelsteinen und auch aus Kunststoffen.

Nicht der materielle Wert ist für mich entscheidende sondern die kulturspezifische Aussage oder die Schönheit eines Einzelteils. In meinen Schmuckobjekten finden sich oft Gebrauchsspuren vergangener Generationen. Nicht selten handelt es sich auch um Repliken historischer Vorlagen. Jede Kette ist ein Unikat.